Keine Notwendigkeit von Hamsterkäufen

Ein reales Bild eines Hamsterkäufers das Viral geht

Dass an einem Samstag die Supermärkte voller sind als an anderen Wochentagen, gehört zur allgemeinen bürgerlichen Praxis. Dass am gestrigen Samstag (29.01.) die Regale mit Konservendosen und Nudeln leer waren gehört nicht zur üblichen Praxis. Stellvertretend für alle Supermärkte in Griesheim wurden die beiden Einzelhändler Aldi Süd und Rewe in der Flughafenstraße durch Hamsterkäufe überrannt. Lange haltbare Lebensmittel wie Nudeln und Konservendosen und Hygieneartikel wie Toilettenpapier und Desinfektionsmittel waren größtenteils ausverkauft.

Keine Notwendigkeit

Dabei gibt es keinerlei Notwendigkeit Hamsterkäufe zu tätigen. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) „wird die Gefahr für Deutschland aktuell als gering bis mäßig eingeschätzt.“ Nach aktuellem Stand wurden 66 Bürger mit dem Virus infiziert, davon 3 in Hessen. Fast alle Patienten aus Bayern wurden inzwischen genesen aus dem Krankenhaus entlassen, wie das RKI weiter mitteilt.

Hygiene

Die einzigen Schutzmaßnahmen, die sowohl vom Bundesgesundheitsministerium als auch vom RKI empfohlen werden, sind einfache Hygienemaßnahmen wie gründliches Händewaschen und die Anwendung der üblichen Husten-Nies-Etikette. Diese Maßnahmen werden auch bei einer Grippewelle empfohlen.

Mehr Informationen zum Thema

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Hygienetipps 

Risikobewertung durch das RKI

Mehr zu COVID-19 (Coronavirus)