Gastfamilie werden und die Vielfalt der Welt zu Hause erleben

Rund 100 Jugendliche aus der ganzen Welt reisen ab Februar 2020 für einen Schüleraustausch mit der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS nach Deutschland. Um den interkulturellen Austausch zu ermöglichen, sucht AFS noch weltoffene Familien, die ein Gastkind bei sich zu Hause willkommen heißen möchten. Anmeldungen werden jederzeit bei der Austauschorganisation angenommen.

Tanathep (17)

Viele Jugendliche rund um den Globus zieht es schon während der Schulzeit in die weite Welt. Die Vorteile und Ziele sind bekannt: Sie möchten Neues kennenlernen – von anderen Perspektiven bis hin zu Ländern, Sprachen und Kulturen, sich weiterentwickeln und wachsen. Auch für Gastfamilien ist so ein Austausch eine einmalige und bereichernde Erfahrung: So kann man eine andere Kultur, Lebensart und Mentalität bei sich zu Hause kennenlernen, aber eben auch die eigenen Lebensweisen reflektieren. Viele Gastfamilien entwickeln lebenslange Freundschaften zu ihren Gastkindern.

Mit Träumen und Wünschen im Gepäck nach Deutschland

Mit AFS reisen jährlich insgesamt 500 Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 18 Jahren aus rund 50 Ländern nach Deutschland. So auch Tanathep (17) aus Thailand. Er möchte gerne ein Schuljahr in Deutschland verbringen und beschreibt sich als offen, höflich und clever. Das Austauschjahr möchte der Schüler nutzen, um neue Sicht- und Lebensweisen, Kulturen und Menschen kennen zulernen. Tanathep interessiert sich außerdem für Computer und Technologie. „Ich habe in der Schule bereits an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen und interessiere mich generell für Aktivitäten, die mit Technologie zutun haben“, sagt der 17-jährige.

Ilgaz (16)

Auch der 16-jährige wartet noch darauf, dass sich eine Gastfamilie meldet. Der hilfsbereite Schüler aus der Türkei möchte in seinem Schulhalbjahr seine Deutschkenntnisse verbessern und sich auch in das Familienleben einbringen. Er ist zudem künstlerisch interessiert: „Seit drei Jahren bin ich Teil der Theatergruppe, außerdem zeichne ich gerne Comics.“

Gastfamilien mit großem Herz und freiem Bett

Gastfamilien sind so vielfältig wie die Gesellschaft, in der sie leben: Paare mit oder ohne Kinder, Alleinerziehende, gleichgeschlechtliche Paare oder Senioren können Jugendlichen aus aller Welt ein liebevolles Zuhause auf Zeit bieten. Der Wohnsitz ist nicht ausschlaggebend – die Familie kann auf dem Land oder auch in der Großstadt wohnen. Wichtig sind ein großes Herz, ein freies Bett, Gastfreundschaft und Aufgeschlossenheit. Eine Aufnahme ist für einen Zeitraum ab sechs Wochen bis zu einem Jahr möglich. Gastfamilien werden vor und während der Zeit des Austausches von AFS vorbereitet, begleitet und betreut. Dafür gibt es ehrenamtliche Ansprechpartner vor Ort, aber auch das AFS-Büro. Außerdem steht eine telefonische Hotline rund um die Uhr zur Verfügung.

Interessierte, die ein Gastkind aufnehmen möchten, können sich im Internet unter www.afs.de/gastfamilie erkundigen oder direkt an die Austauschorganisation AFS wenden – unter der Telefonnummer 040 399222-90 oder per E-Mail an gastfamilie@afs.de.

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
AFS Interkulturelle Begegnungen e. V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und inter-kulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet seit rund 70 Jahren ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Neben dem Schüler- und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Global Prep Ferienprogrammen und Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. AFS ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. Über 3.000 Ehrenamtliche engagieren sich deutschlandweit für AFS.