Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl zur Pandemie – Beschlüsse der Stadt

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Coronavirus hält uns alle in Atem. Die jetzt getroffenen und notwendigen Regeln werden unser Leben stark einschränken. Dies ist aber unumgänglich. Ich glaube sagen zu dürfen, dass die öffentliche Hand, d. h. Bund, Länder und Kommunen zielorientiert und mit Augenmaß reagieren.

Am heutigen Sonntagmorgen hat im Landratsamt eine Versammlung aller Bürgermeisterinnen und Bürgermeister stattgefunden, bei der wir zu wichtigen Fragen zum Schutz vor dem Corona-Virus einheitliche Regelungen verabredeten. Das Land Hessen hat eindeutige und ausgewogene Vorgaben gemacht. Im Rathaus hat der Verwaltungsstab der Stadt Griesheim, der per Videokonferenz zugeschaltet war, umgehend weitere Maßnahmen eingeleitet.

Diese betreffen eine Vielzahl städtischer Angebote und Einrichtungen. Wir informieren zum aktuellen Stand fortlaufend auf der Internetseite der Stadt.

Immer geht es darum, die Ausbreitung der Infektionen mit dem Coronavirus zu verlangsamen und damit den bestmöglichen Schutz der Griesheimerinnen und Griesheimer zu gewährleisten. Wir müssen insbesondere diejenigen Personen schützen, die zu den bekannten Risikogruppen zählen und erhebliche gesundheitliche Folgen zu befürchten haben.

Ich bitte Sie daher um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen. Die Lage wird sich sicherlich wieder verändern. Der Verwaltungsstab der Stadt Griesheim hat tägliche Sitzungen und reagiert so zeitnah. Auch die Bürgermeister*innen des Landkreises und der Landrat stimmen sich täglich ab.

Aktuell sind für Griesheim keine Erkrankungsfälle gemeldet. Die uns bekannten Fälle im Landkreis Darmstadt-Dieburg kommen bisher mit einer häuslichen Behandlung aus. Das sind positive Nachrichten in einer beunruhigenden Zeit. Lassen Sie uns diese Situation gefasst und mit Geduld bewältigen. Für viele Fragestellungen werden sich im Laufe der nächsten Tage angemessene Antworten finden. Ich bitte Sie um Ihre Mitarbeit und Unterstützung.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Ihr
Geza Krebs-Wetzl
Bürgermeister

Der von Bürgermeister Krebs-Wetzl eingerichtete Verwaltungsstab hat am Wochenende in enger Abstimmung mit den Vorgaben des Landes Hessen und der Landkreises Darmstadt-Dieburg folgende Maßnahmen für die Stadt Griesheim in die Wege geleitet:

  • Rathaus bleibt geschlossen, nur telefonisch erreichbar
  • Wertstoffsammelstelle bleibt geschlossen
  • Hallen, Grillhütten, Bürgerhäuser sind nicht nutzbar
  • KiTas bleiben geschlossen
  • Hallenbad, Blue Box, Stadtbücherei bleiben geschlossen
  • Keine Besuche im Haus Waldeck
  • Absage von Veranstaltungen

Publikumsverkehr im Rathaus stark eingeschränkt
Aus organisatorischen Gründen werden die Rathaustüren vorerst für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben. Bei dringenden Anliegen können Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch erreichen und ggf. Einzeltermine vereinbaren. Die Telefonzentrale ist unter der Rufnummer 06155/ 701-0 während der üblichen Öffnungszeiten zu erreichen.

Einschränkung des Publikumsverkehrs auf der Wertstoffsammelstelle, dem Bauhofs und den Stadtwerken
Bis auf weiteres bleiben die Pforten der Wertstoffsammelstelle, des Bauhofs und den Stadtwerken geschlossen. Der Publikumsverkehr soll sich weitestgehend auf telefonischen Kontakt beschränken.

Hallen, Grillhütten und Bürgerhäuser der Stadt Griesheim sind vorerst bis 19. April 2020 nicht nutzbar
Unabhängig von der zu erwartenden Anzahl der Gäste werden Vermietungen der städtischen Hallen, Grillhütten und Bürgerhäuser zurückgezogen und vorerst bis 19. April 2020 nicht durchgeführt. Bereits getätigte Gebührenzahlungen werden vollumfänglich zurückerstattet.

Sporthallen und vereinsgenutzte Räumlichkeiten
Die Sporthallen und alle sonstigen städtischen Einrichtungen, die von Vereinen genutzt werden, sind vorerst bis 19.04. geschlossen. Die Stadt Griesheim appelliert an die Vereine, die ihre Vereinsliegenschaften eigenständig betreiben, sich analog der städtischen Handlungsweise zu verhalten und den Betrieb auf ein absolut notwendiges Mindestmaß zu beschränken.

Griesheimer Kindertagesstätten schließen von 16. März bis vorerst 19. April 2020 – Notfallbetreuung für bestimmte Berufsgruppen wird eingerichtet
Die Stadt Griesheim wird ab Montag, 16. März 2020, den Regelbetrieb der Kindertagesstätten einstellen. Für die Kinder von Erziehungsberechtigten, die besonderen Berufsgruppen angehören, wird eine Notbetreuung gewährleistet.

Anmeldezeitraum für Ferienspiele verschoben
Der Verwaltungsstab hat das Verschieben des Anmeldezeitraums für die Ferienspiele festgelegt. Dieser wäre ursprünglich am Montag, 16. März gestartet. In Kürze werden weitere Informationen bekanntgeben.

Schließung des Hallenbads Griesheim
Seit Sonntag ist das Hallenbad ebenfalls geschlossen. Zwar scheint eine Ansteckungsgefahr im Chlorwasser selbst nichtgegeben, durchaus aber in den Bereichen der Umkleide und außerhalb des Wassers.

Einschränkungen der Besuchsmöglichkeiten im Seniorenzentrum Haus Waldeck
Um einer Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, hat die Stadt Griesheim in Abstimmung mit dem Eigenbetrieb Seniorenzentrum Haus Waldeck ab Freitag, 13. März 2020, ein grundsätzliches Besuchsverbot angeordnet.

In begründeten Ausnahmefällen kann nach vorheriger Abstimmung mit der Betriebsleitung ein Besuch ermöglicht werden.
Dies dient dem vorbeugenden Gesundheitsschutz der im Haus Waldeck lebenden Seniorinnen und Senioren. Das Besuchsrecht wird deutlich eingeschränkt, um das Ansteckungsrisiko für diese besonders gefährdete Personengruppe zu minimieren.

Schließung des Jugendzentrums „Blue Box“ – Alle Veranstaltungen und Treffs ab sofort abgesagt
Die Jugendförderung der Stadt Griesheim informiert, dass zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus ab sofort alle Treffs des städtischen Jugendzentrums „Blue Box“ geschlossen und alle Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt werden.

Schließung der Stadtbücherei
Die Stadtbibliothek Griesheim schließt ab Montag, 16.03.2020 bis auf Weiteres. Entliehene Medien können sowohl telefonisch unter 06155/ 830572 als auch online im WebOPAC oder per E-Mail unter info@stadtbuecherei-griesheim.de verlängert werden. Mahnungen werden in diesem Zeitraum nicht verschickt. Alle Veranstaltungen und Führungen in der Stadtbibliothek werden ebenfalls abgesagt.

Absage von städtischen Veranstaltungen
Um einer Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, hat Sozialminister Kai Klose (Grüne) angewiesen, dass Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen in Hessen flächendeckend abgesagt werden müssen. Dies wurde am Donnertagnachmittag durch eine Allgemeinverfügung bekannt gegeben.

Die Verfügung tritt spätestens ab Freitag, 13. März 2020, um 8 Uhr und zunächst bis zum 10. April 2020 in Kraft. Sie betrifft Sportveranstaltungen, Kongresse, Messen, Tagungen, Hauptversammlungen von Unternehmen, sowie Theater und Konzerte. Es werde dabei nicht zwischen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel unterschieden, sagte der Minister. Rechtliche Grundlage dafür sei das Infektionsschutzgesetz.

Klose begründete seine Entscheidung unter anderem mit dem „uneinheitlichen Umgang mit den bestehenden Empfehlungen in den Kommunen“. Mit der Anweisung folge Hessen den neuen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Umgang mit Großveranstaltungen. Eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit geht nach seinen Worten nicht nur von der Veranstaltung selbst aus, sondern auch von An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Daher wurde in Absprache mit dem Veranstalter des Griesheimer Frühlingssonntags in der Innenstadt, dem Gewerbeverein Griesheim e. V., die geplante Veranstaltung am 26. April 2020 vorsorglich abgesagt.