Warnung vor Möchtegern-Polizisten

Am Samstagnachmittag (19.10.) meldete sich ein Möchtegern-Polizist telefonisch bei einer Seniorin aus der Pfungstädter Straße in Griesheim und gaukelte ihr vor, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Er wolle diese nun warnen sowie ihre Wertsachen in Sicherheit bringen. Innerhalb von 30 Minuten erschien der angebliche Polizist bei der Seniorin an der Wohnungstür und nahm ihre Wertgegenstände entgegen, die in einem Couvert verpackt waren. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro, wie die Polizei mitteilt.

Der vermeintliche Polizist soll etwa 40 Jahre alt und von kleiner Statur gewesen sein. Er sprach deutsch und war während der Tat dunkel bekleidet. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei den Ermittlern des Kommissariats 24 in Darmstadt zu melden (06151/969-0).

Die echte Polizei warnt und gibt folgenden Tipps an die Hand: Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten. Polizeibeamte fragen nicht nach persönlichen Geldverstecken. Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Beenden Sie das Gespräch und verständigen Sie die die örtliche Polizei oder die Notruf-/Einsatzzentralen der Polizei über die Notrufnummer 110.