Trickdiebe als Polizisten unterwegs

Zwei bislang noch unbekannte Täter haben sich am frühen Donnerstagabend (07.02.) als Kriminalbeamte ausgegeben, um in die Wohnung eines 75 Jahre alten Mannes zu gelangen. Ob sie Beute gemacht haben, steht bislang noch nicht fest. Nach ersten Erkenntnissen hatten die beiden Kriminellen gegen 17.30 Uhr am Hoftor des Griesheimers in der Friedrich-Ebert-Straße geklingelt und vorgegeben, einer Diebesbande auf der Spur zu sein und in der Wohnung des Seniors nach dem Rechten schauen zu müssen. Der ältere Herr ließ die beiden Männer in sein Anwesen, nachdem sie ihm einen angeblichen Dienstausweis vorgezeigt haben. In der Wohnung fragten die Unbekannten unter anderem nach Geld, Schmuck und anderen Wertsachen, welche teilweise vorgezeigt wurden. Anschließend verließen sie die Wohnung. Dem 75-Jährigen kam das Auftreten des Duos verdächtig vor, weshalb er später die echte Polizei kontaktierte.

Einer der Täter ist laut Zeugenaussage etwa 21 bis 30 Jahre alt und 1,61 bis 1,70 Meter groß, schlank und hat ein westeuropäisches Aussehen. Er war dunkel gekleidet, hatte einen schwarzen Schnurrbart und schwarze Haare. Sein Komplize ist etwa gleichalt und hat ebenfalls ein westeuropäisches Erscheinungsbild. Mit 1,71 bis 1,80 Meter ist er etwas größer. Er hatte einen braunen Drei-Tage-Bart, einen Pferdeschwanz zum Dutt gebunden und trug auch dunkle Kleidung. Beide Täter sprachen akzentfreies Deutsch.

Das Kommissariat 24 hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, bei denen die Beschriebenen ebenfalls geklingelt haben oder die si näher beschreiben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden.

Kommentar hinterlassen zu "Trickdiebe als Polizisten unterwegs"