Startschuss im Prozess „Leitlinien für Bürgerbeteiligung“ am 21. Februar 2018

Wann und wie können sich Bürger in Griesheim beteiligen? Wie viel Einfluss haben die Bürger eigentlich und was passiert mit den Ergebnissen?
Solche und weitere Fragen sollen in den Leitlinien für Bürgerbeteiligung der Stadt geklärt werden.

In Griesheim fällt der Startschuss zur Entwicklung von Leitlinien für die Bürgerbeteiligung am 21. Februar 2018. Hierzu laden wir alle interessierten Mitbürger*innen zur ersten „Bürgerwerkstatt Leitlinien“ ab 18.30 Uhr im Saal des Zöllerhannes, Schaafgasse 2, Griesheim, ein.

Im Dezember 2016 wurde einstimmig durch die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Griesheim beschlossen, Leitlinien für die Bürgerbeteiligung zu erarbeiten. Dies soll gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Politik und der Verwaltung geschehen. In diesem sogenannten trialogischen Prozess wird zunächst festgehalten, welche Erfahrungen bereits mit Bürgerbeteiligung gemacht wurden, wie man sich Bürgerbeteiligung vorstellt und wie der Prozess gestaltet werden soll. Eine wissenschaftliche Begleitung erfährt der Prozess durch Bernd Dewitz. Er ist Doktorand der Universität Kassel und machte sich das Thema der Beteiligung zur Forschungsaufgabe. Zur Begleitung, Moderation und letztendlich schriftlichen Ausarbeitung der Leitlinien wurde die wer|denkt|was GmbH aus Darmstadt durch den Magistrat bereits Ende des vergangenen Jahres beauftragt. Hier profitiert man von einem reichen Erfahrungsschatz in Sachen Bürgerbeteiligung.
Im Januar werden intern die Verwaltungsmitarbeiter*innen informiert und vorbereitet, aber auch die Politiker*innen der Stadt treffen sich gemeinsam mit der neu gegründeten Steuerungsgruppe, welche die Organisation und Durchführung der Bürgerbeteiligung in Griesheim innehat. Die Steuerungsgruppe besteht aus drei Verwaltungsmitarbeitern und -mitarbeiterinnen sowie einer Mitarbeiterin der Firma wer|denkt|was und der wissenschaftlichen Begleitung, welche den gesamten Entwicklungsprozess begleiten werden.

„Bürgerbeteiligung ist ein zentrales Thema für uns in Griesheim. Daher wollen wir die Bürger auch bei der Erarbeitung der Spielregeln von Anfang an mit einbeziehen. Wir freuen uns auf viele interessierte Teilnehmer“, erklärt Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl, der am 21. Februar ebenfalls mit von der Partie sein wird.

Dann wird erstmals gemeinsam über Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in der Zukunft gesprochen werden und ein Entwicklungsteam zur Erarbeitung der Leitlinien entstehen.

Anfang Februar werden dazu ca. 500 Personen aus Griesheim einen Brief des Bürgermeisters Geza Krebs-Wetzl erhalten. In diesem Schreiben wird auf den Entwicklungsprozess zu Leitlinien in Griesheim hingewiesen und um Mitarbeit aufgerufen. Denn eine gute Bürgerbeteiligung funktioniert eben nur mit der Bürgerschaft einer Stadt.

Weitere Informationen finden Sie während des gesamten Leitlinienprozesses unter www.griesheim-gestalten.de

Haben Sie weitere Fragen?
Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren: Stadt Griesheim, Fachbereich 1, Kathrin Goldmann, tel. 06155/ 701-199, oder per mail an [email protected]