Stadtradeln 2019 – Gute Bilanz

EuRad

Sehr zufrieden zeigt sich Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl angesichts des sehr guten Abschneidens der Stadt Griesheim beim diesjährigen STADTRADELN. Bei der Kampagne STADTRADELN, die vom „Klima-Bündnis“ organisiert wird, sind 2019 in Griesheim 16 Teams aus KommunalpolitikerInnen, Schulklassen, Vereinen, Organisationen, Unternehmen und BürgerInnen für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale getreten, um möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückzulegen.

Mit 1.778 Teilnehmern konnte die Stadt Griesheim 2019 eine Zunahme der Teilnehmer registrieren. Unter den Teilnehmern waren auch insgesamt 10 Mitglieder aus dem Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung, die mit Ihrem Einsatz ein Zeichen für mehr Klima- und Umweltschutz setzen. „Bemerkenswert ist die im dreiwöchigen Aktionszeitraum (1. September – 21. September 2019) von den Teilnehmern per Rad zurückgelegte Strecke von  insgesamt 169.618 km. Im Vergleich zu 2018 wurde der Wert um über 40.000 km übertroffen“, berichtet der Koordinator für die Stadt Griesheim, Andreas Spickermann. Dadurch konnte ein Ausstoß von 24.086 kg CO2 vermieden werden.

Mit diesem Ergebnis rangiert Griesheim auf Platz 19 der 571 mittelgroßen Kommunen, Platz 137 von allen 1.127 teilnehmenden Kommunen. „Ich danke allen Griesheimer Teilnehmern, die zu dem tollen Ergebnis beigetragen haben“, so der Bürgermeister Krebs-Wetzl. Nähere Informationen und alle Ergebnisse des diesjährigen STADTRADELNs können auch unter www.stadtradeln.de nachgelesen werden.

Bundesweit nahmen insgesamt 407.345 Radelnde teil,
bei 77.715.955 gefahrenen Kilometer.

Dadurch wurden 11.036 Tonnen CO2 vermieden.

Vor allem hebt der Bürgermeister erneut das Engagement der Gerhart-Hauptmann-Schule (GHS) hervor. 1084 von 1.440 Schülerinnen und Schülern, dies entspricht 75 %, haben am SCHULRADELN und somit auch gleichzeitig beim STADTRADELN teilgenommen. Alleine das Team „Gerhart-Hauptmann-Schule“ übertraf mit 129.583 km den Vorjahreswert von Griesheim. Unterstützt wurden die Jugendlichen von 21 Lehrkräften und 510 Eltern. In Zeiten, in denen Schülerinnen und Schüler freitags auf die Straße gehen und für eine bessere Zukunft demonstrieren, ist das große Interesse am SCHULRADELN in Griesheim sehr positiv zu bewerten. Bereits mit dieser Aktion leistet jeder „aktiv“ einen Beitrag zum Klimaschutz.

In seinem Statement zum STADTRADELN weist Michael Schröer-Becker, Team-Captain des Teams „TuS Jedermänner“, darauf hin, dass man ruhig häufiger das Fahrrad nutzen sollte: „Das STADTRADELN zeigt auf eine schöne Art auf, was man doch Tag für Tag ohne Aufwand an RadKilometern zurücklegt und sollte dazu animieren, noch öfter das Auto stehen zulassen.

Mit viel Energie ist auch das Team „Initiative FahrradFreundliches Griesheim“ an den Start gegangen. Mit der Erfahrung, „dass das Radfahren nicht nur Orte, sondern auch Menschen verbindet“ und dem Ziel „sichtbare und spürbare Verbesserungen für alle Rad fahrenden Menschen in unserer Stadt herbeizuführen“, widmet sich die Initiative diesem Thema.

Auch der Stadt ist es ein wichtiges Anliegen mehr für den Radverkehr zu tun und zukünftig mehr Griesheimer zum Radfahren zu bewegen. „Griesheim soll für Radfahrer attraktiver und sicherer werden. Aus diesem Grund wird für das gesamte Stadtgebiet eine Radwegenetzanalyse und –planung durchgeführt. Der Start hierzu erfolgt Anfang Dezember“, erläutert Bürgermeister Krebs-Wetzl. Im Rahmen der Untersuchung ist auch eine Bürgerbeteiligung vorgesehen.