Projektwerkstatt Konversion Süd-Ost Begehung und Information

Die Projektwerkstatt Konversion Süd-Ost traf sich am vergangenen Mittwoch, 02. Mai 2018, zu einem kurzen Vor-Ort-Termin an der angrenzenden Wohnbebauung zum Konversionsgelände. Während der Begehung wurden in Kurzbeiträgen die Aspekte des Nachnutzungskonzeptes wie auch die Perspektive aus Anwohnersicht erläutert.

Später konnte man einen Vortrag von Eberhard Sandhäger von der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises im Sitzungssaal des Rathauses folgen. Thema war das angrenzende Fauna und Flora Habitat – kurz FFH-Gebiet – und Vogelschutzgebiet an der zu entwickelnden Fläche. Herr Sandhäger erläuterte die hohe Schutzwürdigkeit dieses Gebiets auf EU-Ebene für viele Tier- und Pflanzenarten und die Wichtigkeit dieser Flächen als Rückzugsmöglichkeit beispielsweise des Steinschmätzers, Wiedehopfs oder Neuntöters. Aber auch Wildbienen und seltene Gräser haben dort eine geschützte Heimat gefunden. Es handelt sich um ein einzigartiges Gebiet dieser Art und Ausprägung in Deutschland.

Nach einem regen Austausch mit dem Referenten des Landkreises wurde über die weitere Vorgehensweise der Projektwerkstatt diskutiert. Einige Stimmen aus der Projektwerkstatt wünschten die gemeinsame Vertiefung der Erkenntnisse über Mobilitätsmanagement und nachhaltige städtebauliche Entwicklung. Mehrheitlich folgte die Projektwerkstatt dem Vorschlag, die Entscheidung über den SEG-Partner abzuwarten, um sich dann nach der Sommerpause mit dessen Vorstellungen über die Quartiersentwicklung auseinanderzusetzen. Am Ende stand die Vorfreude auf einen SEG-Partner und die dann folgende Zusammenarbeit.