Polizei bedankt sich bei Wachsame Anwohner

Polizei sagt Danke Auf dem Bild von links nach rechts: Wolfgang Jehn (Leiter 2. Polizeirevier Darmstadt), Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl, Die wachsamen Anwohner, Hartmut Scherer (Leiter Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg), René Lamby (Leiter Pst. Griesheim)

Freitag (05.04.2019), 03.45 Uhr – aufmerksame Anwohner hören Geräusche vom nahegelegenen Friedhof und verständigten sofort die Polizei und gaben ihre Beobachtungen direkt weiter. Vier Täter machten sich an den Kupferblechen der Urnengräber zu schaffen, Taschenlampenschein war zu erkennen. All dies wurde 1:1 der Polizei am Telefon mitgeteilt, die daraufhin sofort mehrere Streifen nach Griesheim entsandte. Nach wenigen Minuten waren die ersten Streifen vor Ort und umstellten den Friedhof. Durch die genaue Beschreibung der Anwohner, konnten die Täter, auch zur Hilfenahme des Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera gefunden und drei von ihnen noch vor Ort festgenommen werden (wir haben berichtet).

Dieses Verhalten der Anwohner zeigte hier wieder deutlich, dass die Mithilfe der Bürger eine sehr große Bedeutung zur Aufklärung von Straftaten haben kann. Nur das gemeinsame Handeln führte hier zum Erfolg. Auch zeigte diese Festnahme ganz deutlich, dass die Stadt Griesheim in den Nachtstunden durch das 2. Polizeirevier Darmstadt in guten Händen ist. Alle gefassten Täter wurden dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehle erließ.

Die vorbildliche Handeln veranlasste die Leitungen der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg, des 2. Polizeireviers und der Polizeistation Griesheim dazu, den Anwohnern „DANKE“ zu sagen. Diese Wertschätzung erfolgte in Form einer Einladung zur Polizeistation Griesheim, der auch der Bürgermeister der Stadt Griesheim folgte.

Bei Kaffee und Kuchen wurde dann in kleiner Runde den Mitteilern mehrfach Dank ausgesprochen und auch erläutert, wie wichtig die Unterstützung der Bürger für die Arbeit der Polizei und der Stadtverwaltung ist. Dies auch im Hinblick auf das Projekt KOMPASS , das jeder für die Sicherheit „seiner Stadt“ mitverantwortlich ist. Eine Kurzbefragung zum Sicherheitsgefühl der Griesheimer Bürger wird bereits am 28.04.2019 (Frühlingssonntag) an den Ständen der Stadt Griesheim und bei der Polizei, wo auch zeitgleich eine Fahrradcodierung stattfinden wird, in der Zeit von 12.00 – 18.00 Uhr, durchgeführt.

KOMPASS steht für das KOmmunalProgrAmmSicherheitsSiegel. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln und passgenauere Lösungen für Probleme vor Ort zu entwickeln. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Prävention. Das Programm wurde vom Land Hessen initiiert. Griesheim zählt mit Bensheim, Rüsselsheim, Michelstadt und Viernheim zu den ersten Städten die in das Programm aufgenommen wurden. 

„Ich freue mich sehr, dass Griesheim den Zuschlag erhalten hat. Die Polizei wird im nächsten Schritt Termine mit den einzelnen Kommunen vereinbaren, um vor Ort in das Präventions-Thema einzusteigen. Das Programm sieht eine generelle Verzahnung und enge Kooperation zwischen der Stadt und der Polizei vor, in die auch die Bürgerinnen und Bürger mit einbezogen werden“, so Bürgermeister Krebs-Wetzl.

Zum Leitfaden