Mit 111 „Sachen“ durch den Citytunnel dreimonatiges Fahrverbot droht

Darmstadt (ots) – Trauriger Spitzenreiter im Rahmen von Geschwindigkeitskontrollen des 1. Polizereviers im Citytunnel war in der Nacht zum Mittwoch (14.03.) ein 20 Jahre alter Autofahrer aus Stuttgart. Der junge Wagenlenker durchfuhr einen Streckenabschnitt des Tunnels, in dem maximal 50 km/h zulässig sind, mit 111 Stundenkilometern. Ihm drohen nun neben Punkten in Flensburg, ein Bußgeld in Höhe von 480 Euro sowie ein dreimonatiges Fahrverbot. Die allermeisten Fahrer hielten sich aber an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit oder fuhren nur minimal zu schnell.

Kommentar hinterlassen zu "Mit 111 „Sachen“ durch den Citytunnel dreimonatiges Fahrverbot droht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.