Kupferdiebstahl auf Friedhof

Dank aufmerksamer Zeugen ist es der Polizei in Darmstadt am frühen Freitagmorgen (5.4.) gelungen, drei 23, 32 und 43 Jahre alte Männern auf frischer Tat, bei dem Versuch Buntmetall auf dem Gelände des Friedhofes zu stehlen, festzunehmen.

Kurz vor 4 Uhr hatten Anwohner des Friedhofswegs verdächtige Geräusche und den Schein von Taschenlampen auf dem Friedhof wahrgenommen und reagierten unmittelbar folgerichtig. Sofort alarmierten sie über den Notruf die Polizei. Aufgrund der zeitnahen Verständigung und mithilfe der detaillierten Ortsbeschreibung, überraschten die alarmierten Beamten,das kriminelle Trio am Tatort.

Beim Erblicken der Streifenbeamten ergriffen die Männer sofort die Flucht. Diese währte jedoch nur kurz. Noch auf dem Gelände konnte ein Täter festgenommen und zwei flüchtende Komplizen, mit Unterstützung des Hubschraubers, noch in Tatortnähe ausfindig gemacht und gestellt werden.

Die drei Beschuldigten mit Wohnsitz in Wiesbaden und Mannheim stehen im Verdacht zuvor mit einem Brecheisen, zahlreiche Kupferabdeckungen an den Urnengräbern bereits abmontiert und zum Abtransport bereitgelegt zu haben.

Die Festgenommen wurden in den Gewahrsam der Polizei gebracht. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls hat die Kriminalpolizei (K21/22) übernommen. Derzeit dauert die Spurensicherung am Tatort, die Folgeuntersuchungen sowie die Prüfung möglicher Tatzusammenhänge, ähnlich gelagerter Delikte, an. Noch im Verlauf des Freitags wird, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt, die Vorführung der drei Beschuldigten vor einem Haftrichter geprüft.