KiFaz Rheinstraße: Kinder haben Rechte!

Kinder haben Rechte!

Und genau dies war Thema bei den diesjährigen Schulkindern im Rahmen des Schulkindprojektes, des Kinder- und Familienzentrums Rheinstraße. Gemeinsam mit ihrer Erzieherin Anne Eberling haben sie diese bedeutsame Thematik der verschiedenen Kinderrechte und deren Bedeutung genauer unter die Lupe genommen.

So wurde sich über folgende Kinderrechte ausgetauscht und diskutiert:

  • Das Recht auf ein Zuhause
  • Das Recht auf gewaltfreie Erziehung
  • Das Recht auf Fürsorge
  • Das Recht auf Ernährung
  • Das Recht auf Bildung
  • Das Recht auf Aufmerksamkeit und Interesse
  • Das Recht auf Träume
  • Das Recht auf Entfaltung der Persönlichkeit und Mitbestimmung

Aufgrund der vielen Gespräche und Gedanken zu den einzelnen Kinderrechten, sowie dem Gefühl ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaft zu sein, haben die Kinder Wünsche an ihr(en) Leben(sraum) formuliert. Sie haben Bilder gemalt, wie ihr Wohlfühlort aussieht, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen und was sie in der Welt verändern wollen. Die Bilder waren Grundlage für einen Wunschliste an den Griesheimer Bürgermeister Herrn Krebs-Wetzel. Dieser hat sich die Zeit genommen, unsere Schulkinder im KiFaZ zu besuchen. Herr Krebs-Wetzel hatte ein offenes Ohr und so entstanden weitere anregende Gespräche.

Ein wichtiges Thema waren Regeln und deren Einhaltung. Im täglichen Leben der Kinder, lernen diese, sich an Regeln zu halten. Regeln sind ein wichtiger Bestandteil für ein gutes Miteinander und einen friedvollen Umgang in der Gesellschaft. Dazu braucht es liebevolle Bezugspersonen, welche die Kinder in ihrer Entwicklung begleiten und unterstützen. Aber vor allem erwachsene Vorbilder, die ein solches Zusammenleben vorleben. Doch auch für Erwachsene ist dies nicht immer einfach. Manchmal landet der Müll nicht in dem dafür vorgesehen Mülleimer oder der Kot des eigenen Haustieres bleibt liegen. Dies ist etwas, was die Kinder aktiv erleben, wenn sie beispielsweise einen Ausflug in den Wald oder auf einen Spielplatz machen.

Daraus entstand der Wunsch an alle Griesheimer Bürger und Vorbilder: Bitte achtet gut auf unsere Umwelt, damit wir gefahren- und bedenkenlos die Welt entdecken können!