Darmstadt: Fußgänger kollidiert mit Straßenbahn

Am vergangenen Sonntag (2.6.) ereignete sich in der Neckarstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 50 Jahre alter Darmstädter leicht verletzt und anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Kurz vor 1 Uhr hatte der Fußgänger die Fahrbahn der Neckarstraße betreten und versucht, offenbar stark alkoholisiert, den Gleiskörper in Höhe der Elisabethenstraße zu überqueren. Der guten Reaktion des Straßenbahnfahrers und seiner unmittelbar eingeleiteten Gefahrenbremsung ist es zu verdanken, dass eine schwerwiegende Kollision verhindert werden konnte. Dennoch kam es zu einem Zusammenstoß der Bahn mit dem Betrunkenen und dabei wurde der Fußgänger auf die Fahrbahn geschleudert, wo ihm ein Auto glücklicherweise gerade noch rechtzeitig ausweichen und somit Schlimmeres verhindert werden konnte.

Vorbildlich reagierte in diesem Zusammenhang auch ein 19-Jähriger, der als Fahrgast der Straßenbahn die Situation erkannte, sofort dem am Boden liegenden 50-Jährigen zu Hilfe eilte und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und der Polizei Erste Hilfe Maßnahmen einleitete.

Mit einer Platzwunde am Kopf und Prellungen wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Fahrgäste in der Straßenbahn blieben glücklicherweise unverletzt.