Bürgermeister Krebs-Wetzl im Ministerium des Innern und für Sport

Am 26.04.2018 trafen sich Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl und Stadtbrandinspektor Sven Schwiderek in Wiesbaden zu einem Gespräch mit Herrn Gunnar Milberg, dem Leiter der Abteilung Brand- und Katastrophenschutz, Verteidigungswesen und Krisenmanagement vom hessischen Ministerium des Innern und für Sport.

In einem angenehmen und konstruktiven Gespräch wurden der Neubau eines neuen Feuerwehrhauses und die damit verbundene Grundstückssuche in Griesheim erörtert.

Mit der Beauftragung einer Flächenbedarfsberechnung und einer daran anschließenden Analyse möglicher Standortbereiche im Stadtgebiet habe die Verwaltung ihre Hausaufgaben gemacht, konstatierte der Ministerialdirigent des Landes Hessen.

Herr Milberg gab indes wichtige Informationen zum Umfang der Landesförderung. Im Falle eines geplanten Feuerwehrneubaus sei an dieser Stelle das durch den Antragsteller zuvor erstellte Raumprogramm maßgeblich, auf dessen Grundlage das Land die zuweisungsfähigen Kosten ermitteln würde. Mit der Beauftragung einer Fachfirma, ein auf den Neubau von Feuerwehrhäusern spezialisiertes Planungsbüro, habe die Verwaltung auch hier die richtige Entscheidung getroffen, urteilte Herr Milberg.

„Im Rahmen der beauftragten Standortanalyse wurde seitens der Fachfirma überprüft, welche der zuvor ermittelten Standortbereiche als besonders geeignet erscheinen. Die Einhaltung der Hilfsfrist von 10 Minuten ist hier das entscheidende Kriterium. Auf Basis dieser Ergebnisse sind wir jetzt auf der konkreten Suche“, erklärte Bürgermeister Krebs-Wetzl.